Auf Händen getragen, eine faszinierende Doppelausstellung "Auf Händen getragen", eine Geschichte zweier Eichen

Harlindis und Relindis sind Synonyme für das frühe Mittelalter, das klösterliche Leben und die Verehrung von Heiligen sowie für geheimnisvolle Reliquien und Prozessionen. "In einem kleinen, nutzlosen Wald, nicht weit von der Maas entfernt"... hier soll der Edelmann Adelhard um 730 ein neues Kloster errichtet haben, das sich schnell zu einem blühenden religiösen Zentrum entwickelte. Seit Jahrhunderten schmückt die idyllische Aldeneik, die "Alte Eycke", das Maasland. Diese Ausstellung in der ruhigen St. Annenkirche führt Sie anhand von archäologischen Funden, Kunstobjekten und einzigartigen historischen Quellen in diese vergangenen Zeiten zurück und beleuchtet einen Ort, der einst der Ursprung der späteren maasländischen Gesellschaft war. In den Seitenschiffen der SankKatharinenkirche können Sie neben diesen seltenen und wertvollen Artefakten auch Reliquien von Harlindis und Relindis besichtigen, die normalerweise in anderen Gotteshäusern verehrt werden. Die Ausstellung wirft ein neues Licht auf diese geheimnisvollen Gegenstände, auf die Bedeutung der Heiligen, den Handel mit menschlichen Überresten und darauf, was Reliquien uns über Vergangenheit und Gegenwart verraten.

Doppelte Ausstellung In der Hand getragen (in Niederländisch)

 

Findest du das interessant?

Teile es hier
Hamontweg
3680 Aldeneik Wie komme ich hier hin?
Von zu

Von 13:00 bis 16:30 Uhr